PILOT WA 81 - 19 Pages

Add to MyDirectIndustry favorites
PILOT WA 81

Catalog excerpts

WALTHER PILOT Betriebsanleitung / Operating Instructions 0 0 Automatische Spritzpistole / Automatik Spray Gun Rohrwurm / Pipe Crawler

 Open the catalog to page 1

7.1 Materialduse und -nadel austauschen 16 7.2 Undichte Nadelpackung austauschen 16

 Open the catalog to page 2

EG-Konformitatserklarung Wir, der Geratehersteller, erklaren in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt in der untenstehenden Beschreibung den einschlagigen grundlegenden Sicherheits und Gesundheitsanforderungen entspricht. Bei einer nicht mit uns abgestimmten Anderung an dem Gerat oder bei einer unsachgemaUen Verwendung verliert diese Erklarung ihre Gultigkeit. Angewandte Normen und Richtlinien EG-Maschinenrichtlinien 2006 / 42 / EG 94 / 9 EG (ATEX Richtlinien) DIN EN ISO 12100 Teil 1 DIN EN ISO 12100 Teil 2 DIN EN 1953 Spezifikation im Sinne der Richtlinie 94 / 9 / EG Bevollmachtigt...

 Open the catalog to page 3

20 Materialanschluss PK 4 Kennzeichnung: M Material conncetion PK4 Identification: M Spritzluftanschluss PK 4 Kennzeichung: SP Atomizing air inlet fitting PK4 Identification: SP Steuerluftanschluss PK 3 Kennzeichnung: ST Control air connection PK3 Identification: ST Spritzluftanschluss PK 4 Kennzeichung: SP Atomizing air inlet fitting PK4 Identification: SP

 Open the catalog to page 4

1 Allgemeines1.1 Kennzeichnung des Modells Modell: Automatische Spritzpistole PILOT WA 81 Hersteller: WALTHER Spritz- und Lackiersysteme GmbH www.walther-pilot.de • Email: info@walther-pilot.de Die automatische Spritzpistole PILOT WA 81 dient ausschlieUlich der Verarbeitung spritzbarer Medien in Rohren und Hohlraumen und eignet sich zum Beschichten von Rohrinnendurchmessern bis zu ca. 500 mm Durchmesser. Da samtliche materialfuh-renden Teile aus Edelstahl gefertigt sind, konnen auch wasserhaltige bzw. aggressive Materialien verspritzt werden, wie z.B.: • Lacke und Farben • Kleber •...

 Open the catalog to page 5

Der zuständigen Aufsichtsbehörde bzw. dem Betreiber obliegt die Festlegung der Explosionsgefährdung (Zoneneinteilung). Es ist betreiberseitig zu prüfen und sicherzustellen, dass alle technischen Daten und die Kennzeichnung gemäß ATEX mit den notwendigen Vorgaben übereinstimmen. Bei Anwendungen, bei denen der Ausfall des Gerätes zu einer Personengefährdung führen könnten, sind betreiberseitig entsprechende Sicherheitsmaßnahmen vorzusehen. Falls im Betrieb Auffälligkeiten erkannt werden, muss das Gerät sofort stillgesetzt werden und es ist mit WALTHER Spritz- und Lackiersysteme Rücksprache zu...

 Open the catalog to page 6

Der Spritzautomat ist werkseitig komplett montiert. Bevor Sie den Spritzautomaten in Betrieb setzen können, sind die folgenden Tätigkeiten durchzuführen: Spritzautomat befestigen Befestigen Sie den Spritzautomaten an einer geeigneten, standsicheren Halterung, wie im folgenden Beispiel beschrieben: Benutzen Sie hierzu den Befestigungsbolzen (1), Durchmesser 6 mm. Andere Befestigungsvorrichtungen auf Anfrage. Warnung Achten Sie darauf, dass die Anschlüsse nicht vertauscht werden - Verletzungsgefahr. Warnung Material- und Luftschläuche, die mit einer Schlauchtülle befestigt werden, müssen...

 Open the catalog to page 7

Warnung Halten Sie beim Verspritzen von Materialien keine Hände oder andere Körperteile vor die unter Druck stehende Düse des Spritzautomaten -Verletzungsgefahr. Warnung Achten Sie beim Inbetriebsetzen des Spritzautomaten darauf, dass sich keine Person im Spritzbereich befindet - Verletzungsgefahr 1. Setzen Sie den Spritzautomaten in Betrieb, um eine Spritzbildprobe zu erzeugen (siehe 5.2 Inbetrieb- und Außerbetriebsetzen). 2. Kontrollieren Sie die Spritzbildprobe und verändern Sie ggf.die Einstellungen an dem Spritzautomaten (siehe 5.4 Spritzbild verändern). Spritzbild verändern Sie können...

 Open the catalog to page 8

Reinigen Sie den Spritzautomaten • vor jedem Farb- bzw. Materialwechsel • mindestens einmal wochentlich • materialabhangig und je nach Verschmutzungsgrad mehrfach wochentlich. 1. Zerlegen Sie den Automaten gemaU 5.5 Materialduse und -nadel wechseln. 2. Reinigen Sie die Materialduse mit einem Pinsel und dem Reinigungsmittel. 3. Reinigen Sie alle ubrigen Bauteile und den Pistolenkorper mit einem Tuch und dem Reinigungsmittel. 4. Bestreichen Sie folgende Teile mit einem dunnen Fettfilm: • Materialnadel • Kolbenfeder • O-Ring des Kolben Verwenden Sie dazu ein saurefreies, nicht harzendes Fett...

 Open the catalog to page 9

Die bei der Reinigung und Wartung anfallenden Materialien sind den Gesetzen und Vorschriften entsprechend sach- und fachgerecht zu entsorgen. Warnung Beachten Sie insbesondere die Hinweise des Herstellers der Spritz- und Reinigungsmittel. Unachtsam entsorgtes Material gefährdet die Gesundheit von Mensch und Tier. Technische Daten Gewicht: 144 Gramm Anschluss: Zerstäuberluft: 2x PK 4 Steuerluft: PK 3 Materialzufuhr: PK 4 Druckbereich: Steuerluftdruck: min. 4,5 bar Materialdruck: max. 6 bar Zerstäuberluftdruck: max. 6 bar Schallpegel: (gemessen in ca. 1 m Abstand zur Spritzpistole) 83 dB (A)...

 Open the catalog to page 10

List of Replacement Parts 22 1.1 Identification of Model Versions 23 3.1 Identification of Safety Instructions 24 3.2 General Safety Instructions 25 4.2 Connection of Input Lines 26 5.2 Starting / Stopping Requirements 27 5.3 Spray Pattern Test 27 5.4 Spray Pattern Adjustments 28 7.1 Replacement of Material Nozzles and -Needles 30 7.2 Changing the Needle Seal 30 8 Troubleshooting and Corrective Action 31 9 Disposal of Cleaning and Servicing 32 We, the manufacturers of the equipment, hereby declare under our sole responsibility that the product(s) described below conform to the essential...

 Open the catalog to page 11

Nozzle sizes optional: • 1,0 • 1,5 mm 0 1 General1.1 Identification of Model Versions Models: Automatic Spray Guns PILOT WA 81 Type: Pipe Crawler V 20 381 Manufacturer: WALTHER Spritz-und Lackiersysteme GmbH The automatic spray gun PILOT WA 81 must be used only for processing sprayable materials in tubes and cavities and can be used for coating tubes with an inner diameter of up to approx. 500 mm. All material conduction parts are made of stainless steel so as to permit handling of hydrous and/ or agressive media such as: • lacquers and paints • grease, oil and anti-corrosion agents •...

 Open the catalog to page 12

All Walther Pilot catalogs and technical brochures

  1. PILOT WA 55

    23 Pages

  2. PILOT WA 30

    33 Pages

  3. PILOT WA 21

    27 Pages

  4. PILOT III 2K

    32 Pages

  5. PILOT AIRTHERM

    53 Pages

  6. PILOT WA 51

    19 Pages

  7. Catalog

    80 Pages

  8. Pressure Tanks

    18 Pages

  9. Catalog

    68 Pages

  10. Spray Booths

    15 Pages